Unsere Partner:

Lese- und Sprachförderung

 

Da die digitalen Medien wie Fernseher und Computer im unmittelbaren Umfeld der Kinder immer mehr an Bedeutung gewinnen und das Buch als Informationsquelle und Freizeitaktivität verdrängt haben, haben wir die Leseförderung unserer Kinder zum Schwerpunkt unserer Arbeit in der Schule gemacht. Das selbständige Erlesen von Texten und die Auseinandersetzung mit den Inhalten ist eine Schlüsselqualifikation, die unter anderem in folgenden Bereichen erforderlich ist:

  • zur schulischen Ausbildung in allen Fächern

  • zur Bewältigung des Alltags

  • zur eigenen Informationsentnahme

  • zur fachlichen Ausbildung

  • zum kommunikativen Austausch

  • zum Erreichen der Unabhängigkeit und Entwicklung des Selbstwertes

 

Zusätzlich zur üblichen Leseförderung im Klassenunterricht unterstützen und motivieren wir unsere Kinder durch folgende Angebote:

  • Miteinbeziehung von Lesepaten (VBKI)

  • Antolin – Projekt (Internet)

  • Leseanreize im Gebäude

  • Leseecken in den Klassenräumen

  • Leseoase zur Nutzung in der Pause oder als Bestandteil im Unterricht

  • Schulbücherei 

  • Lesewettbewerb

  • Schreibwettbewerb ( Literaturnachmittag der Schule)

  • Besuche der öffentlichen Bücherei

 

Die Förderung der Lesekompetenz ist eng verbunden mit der Steigerung der Sprachkompetenz. Durch Lesen wird der aktive und passive Wortschatz der Kinder erweitert. Insbesondere die Kinder nichtdeutscher Herkunft benötigen jedoch zusätzlich eine gezielte Sprachförderung. Unsere Vorstellungen hierzu sind im Sprachförderkonzept festgehalten.